Samsung SDI Battery Systems: IT-Innovation in der Steiermark

SHARE:
Copied!

Wachstum verlangt auch eine Anpassung der Strukturen – das hat Samsung SDI Battery Systems erkannt und gemeinsam mit Dell EMC und Bechtle ein IT-Innovationsprojekt umgesetzt, das nicht nur im operativen Alltag für mehr Flexibilität, Sicherheit und Geschwindigkeit sorgt, sondern die lokale Geschäftsstelle auch zum Vorreiter in der Samsung Gruppe gemacht hat.

Samsung SDI Battery Systems ist ein global tätiger Technologiekonzern, der innovative Lösungen für die Automobilindustrie auf Basis modernster Lithium-Ionen-Technologie entwickelt und produziert. Seit vier Jahren ist Samsung SDI Battery Systems in Premstätten ein Teil der Samsung Gruppe. Zu Beginn gab es in Österreich rund 200 Mitarbeiter, dank des rapiden Unternehmenswachstums stieg diese Zahl in kurzer Zeit auf 520 an – eine Anpassung der IT-Infrastruktur war von Nöten. Aber nicht nur die Anzahl der Mitarbeiter stellte eine Herausforderung an die IT dar: Zunehmende Engineering-Kooperationen mit OEMs, die stetig wachsende Zahl an Apps aus dem Engineering und die internationale Zusammenarbeit mit ExpertInnen waren ausschlaggebend für die Entscheidung eine neue, flexible und sichere IT-Infrastruktur aufzubauen.

 

Alles Neu!

Nach dem Wechsel von Magna Steyr zu Samsung SDI im Jahr 2015 entschied man sich intern für eine IT-as-a-Service Lösung, um einen stabilen, fortlaufenden Geschäftsbetrieb zu sichern. Mit der Zeit wurde der Wunsch nach Kontrolle der eigenen IT größer, um die zunehmend benötigte Flexibilität und Funktionalität zu garantieren. Bechtle, der Titanium Black Partner von Dell EMC in Österreich, trat an uns heran und machte uns mit den Herausforderungen des Kunden vertraut – der Boden für ein federführendes IT-Projekt war geebnet. Über mehrere Wochen trafen wir uns regelmäßig mit dem neuen Kunden und machten uns mit den spezifischen technischen und geschäftlichen Anforderungen von Samsung SDI Battery Systems vertraut.
Das Ergebnis: eine hyperkonvergierte Infrastrukturlösung mit acht VxRail V570F-Systemen, acht VxRail P570-Systemen und VMware zur Virtualisierung von Workstations. Die neue Plattform ermöglichte es dem Kunden eine flexible, leistungsstarke virtuelle Desktop-Infrastruktur (VDI), basierend auf der NVIDIA vDWS Grid-Software, aufzubauen. Zusätzlich wurden acht Dell EMC Isilon H500 Knoten mit einer Gesamtkapazität von 162 GB bereitgestellt, um Benutzerprofile und Einstellungen für die VDIs zu speichern. Eine maßgeschneiderte Backup-Lösung, bestehend aus einer Dell EMC DP5300 Backup-Appliance, Dell EMC Data Domain DD6300 und einer virtuellen Avamar-Appliance sowie Dell EMC Networking S4048 Switches, kam ebenfalls hinzu. Unser Partner Bechtle wird sich weiterhin dem Support rund um die Installation und Konfiguration der Geräte, sowie dem Projektmanagement annehmen.

Mehr Power und trotzdem 30% Kostenreduktion

Samsung SDI Battery Systems hat nun die vollständige Kontrolle über seine IT und kann intensive Workloads, dank der gesteigerten Flexibilität und höheren Geschwindigkeit, effizienter bearbeiten, da diese nicht mehr auf den Endgeräten selbst erledigt werden müssen, sondern auf den Servern abgewickelt werden können. Auch in Punkto Systemausfälle hat sich einiges verbessert: Die neue Backup-Lösung, die sowohl auf ein lokales System als auch auf eine externe Disaster Recovers Site setzt, sorgt für die höchstmögliche Ausfallsicherheit.

In enger Kooperation mit Bechtle konnten wir eine komplette End-to-End Lösung für den Kunden aufbauen, der seinen Geschäftsbetrieb und die internen Arbeitsweisen optimal unterstützt. Durch den Wechsel auf die hauseigene Lösung kann Samsung SDI im Vergleich zur bisherigen, externen IT-as-a-Service Variante jährlich 30 Prozent an IT Kosten einsparen.

Auch die Umsetzung des Projektes konnte schneller realisiert werden, als ursprünglich geplant. Eigentlich sollte sich der Rollout-Prozess über einen Zeitraum von 12 Monaten erstrecken; eine Finanzierung über die Dell Financial Services (DFS) ermöglichte es Samsung SDI die gesamte Hardware sofort anzuschaffen und die Kosten trotzdem effizient auf die nächsten fünf Geschäftsjahre zu verteilen.

Das Projekt stellt einen großen Schritt auf der Transformationsreise von Samsung SDI dar und der innovative Ansatz macht Samsung SDI Battery Systems in Österreich zu einem Vorreiter in der Gruppe. Bei der Projektvorstellung im Juni letzten Jahres in den Samsung Headquarters in Südkorea erkannte man die Vorteile der neuen Infrastruktur und überlegt seitdem ähnliche Systeme auch an anderen Standorten, wie Deutschland, den USA, China und vielleicht auch Korea selbst, umzusetzen.

Continue Reading
Would you like to read more like this?

Related Posts

Click to Load More
All comments are moderated. Unrelated comments or requests for service will not be published, nor will any content deemed inappropriate, including but not limited to promotional and offensive comments. Please post your technical questions in the Support Forums or for customer service and technical support contact Dell EMC Support.